Prämierte Grabmale

Beim Gestaltungswettbewerb Grabzeichen 2016 wurden erneut zwei meiner Grabdenkmäler mit Ehrenurkunden in Silber und ein weiteres mit Bronze ausgezeichnet.

590_Stele_Kirschzweig580_stele_goldmulde_kreuz_anonymisiert

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilnahme Landesgartenschau

Welcher Lebensstein ist der Schönste? Zwei meiner freien Arbeiten werden auf der LGS Bayreuth 2016 im Rahmen des Ausstellungsbeitrages “Lebenssteine” gezeigt. Die Entwürfe “Spiralblatt” und “Spirale der tausend Möglichkeiten” wurden im vergangenen Winter aus Anröchter Dolomit und Travertin geschaffen. Das Konzept der “Lebensteine” wurde von der Steinbildhauerin Ulrike Horn entwickelt und wird auf ihre Initiative hin auf der Landesgartenschau Bayreuth vom 22. April bis zu 10. Oktober in einem eigenen Ausstellungsbereich einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.

 
Spiralblatt_Anroechter_LGS2016Spiralblatt

Anröchter Dolomit, ca. 120x80x90 cm, 2016

Das Blatt als organische Urform: Von der Erde genährt und von der Sonne erhalten. Die Spiralform als Ausdruck für Werden und Vergehen – das Leben im umfassenden Sinn. Eine positive Form, die Bodenkontakt hält und sich gleichzeitig aufschwingt.

 

Spirale_Glaskugeln_Detail_quadratischSpirale der 1000 Möglichkeiten

Travertin, Glaskugeln (ø 25 mm), ca. 45x45x160 cm, 2016

Die über einem Siebenstern spiralförmig aufgebaute Stele wird durch Glaskugeln akzentuiert, die das Licht auf vielfältige Weise brechen und spiegeln . Der Stelenkörper ist handwerklich frei herausgearbeitet und erhält durch die Materialwahl zusätzliche Lebendigkeit.

Sowohl in Naturreligionen wie auch im Christentum gilt der Siebenstern als mächtiges Schutzsymbol gegen alles Übel, als Schutzzeichen, welches uns dabei hilft unsere Pläne in die Realität umzusetzen. Die Zahl 7 verbindet Materie und Geist, Himmel und Erde. Die sieben Planeten, die sieben Tage der Woche, die sieben Farben des Regenbogens – die Zahl 7 ist für unser Leben von vielfacher Bedeutung. Jede Glaskugel wiederum steht für eine Chance, eine Möglichkeit…
 
Wählen Sie Ihren Favoriten auf Facebook
 
Spirale der 1000 Möglichkeiten
 

Ausgezeichnetes Grabdenkmal

Doppelstele aus Ruhrsandstein, beim Gestaltungswettbewerb Grabzeichen 2013 mit Silber ausgezeichnet. Als Material wurde ein flacher, besonders lebhaft gebänderter Block verwendet, der gerade groß genug war, um daraus das Denkmal und die Einfassung zu gewinnen. Ausgewählt wurde der Stein wegen seiner an Holz erinnernden “Maserung”. Ein besonderer Reiz entsteht dabei aus dem Kontrast zwischen natürlich bruchrauen und gesägten Oberflächen. Die Doppelstele zeigt, wenn man so will, das äußere und innere Wesen eines Holzstammes. Der spiralförmige Seilsägeschnitt als einziges gestalterisches Element erinnert dabei an einen Hobelspan und stellt auch damit den Bezug zum Verstorbenen, einem Tischlermeister, her.

Prämierte Grabmale

Beim Gestaltungswettbewerb Grabzeichen 2012 wurden vier Arbeiten des Vorjahres mit Ehrenurkunden in Silber und 3x Bronze ausgezeichnet.

5 Medaillen auf IGS 2013

Im Grabzeichenwettbewerb auf der IGS erreichten alle von mir eingereichten Arbeiten die Medaillenränge. Eine Stele aus französischem Kalkstein erhielt Gold, die anderen 4 Entwürfe jeweils eine Auszeichnung in Bronze.



Um die Teilnahme hatten sich über 50 Firmen aus dem gesamten Bundesgebiet mit ihren Entwürfen beworben. Eine achtköpfige Jury wählte daraus 120 Arbeiten für die Präsentation aus, die – wie bei vorangegangenen Gartenschauen auch – auf reges Publikumsinteresse stoßen wird und bis zum 13. Oktober besucht werden kann.

Stele mit KirschzweigFluegelstele aus MarmorUrnengrabstein mit Schmetterlings-Zierelement aus StahlDoppelgrabstein FarbquadrateDoppelgrabstein mit Baumfries

Ausgezeichnete Grabmale

Zwei aktuelle Arbeiten, jeweils Grab-Stelen mit Baummotiven, wurden beim Gestaltungswettbewerb Grabzeichen 2011 ausgezeichnet. Die Ehrenurkunden in Silber und Bronze wurden am 14. Juli in Nagold überreicht.


Teilnahme Grabmal-TED

Der Online-Wettbewerb Grabmal-TED 2012 wurde gestartet. Dabei können Internet-Nutzer bis zum 31. August über Grabmale abstimmen, die von einer Jury in die Endrunde gewählt wurden. Mein diesjähriger Wettbewerbsbeitrag wird akzentuiert durch ein filigranes Gittermotiv aus Edelstahl, das einen fliegenden Schmetterling über einem Blätter- und Blütenteppich zeigt. Nicht in die Endrunde kam der Entwurf eines kolorierten Kindergrabmals aus Jura-Kalk, in dem ich die traditionellen Symbole Schmetterling und Regenbogen kombiniert habe (siehe Grabmal-Galerie).
Zur Abstimmung

Prämierte Grabmalentwürfe

Zwei hier entwickelte Grabmal-Entwürfe wurden auf der Landesgartenschau Norderstedt 2011 mit Medaillen ausgezeichnet: Ein Stelenentwurf mit dem plastischen Motiv einer fliegenden Möve erhielt Bronze, ein zweiteiliges Grabmal mit ovalem Grundriss und Spruch wurde mit Silber prämiert. Mit 6 realisierten Entwürfen stellte außerdem die Kooperation Gabriel / Herzog & Söhne das stärkste Kontingent ausgestellter Grabmale aller teilnehmenden Firmen.

Stele mit Motiv einer fliegenden MöveStele mit Trennung in ovalem GrundrissAnmerkung zum Schutz geistigen Eigentums: Die Entwürfe sind als Geschmacksmuster beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen (Aktenzeichen 40 2011 001 215.4).
Im Fall nicht genehmigter Nachahmung muss mit Schadenersatzforderungen bis hin zur Durchsetzung des Abbaus kopierter Grabsteine gerechnet werden.

Beteiligung Landesgartenschau

Auf der Landesgartenschau Norderstedt 2011 werden 6 von mir entworfene Grabsteine präsentiert, die in Zusammenarbeit mit einer Hamburger Steinmetzfirma umgesetzt worden sind. Vom 21. April bis zum 9. Oktober 2011 zeigt der Themenbereich “Grabgestaltung” vielfältige Möglichkeiten für die letzte Ruhestätte. Die 30 Mustergräber werden von Friedhofsgärtnereien der Region und Steinmetzbetrieben aus Hamburg und Schleswig-Holstein gestaltet.